Klarheit über die Verträglichkeit und Folgen der Einnahme von Alkohol und Antibiotika

Antibiotikagabe hilft, um loszuwerden, Infektionen unterschiedlicher ätiologie. Allerdings ist diese Methode der Behandlung legt bestimmte Beschränkungen auf Ihre Lebensweise: unter dem Verbot finden sich viele Lebensmittel und sogar Sonnenbaden, so wie von einigen von antibakteriellen Medikamenten erhöht die Empfindlichkeit des Organismus gegen UV-Strahlung.
Patienten nicht immer strikt an die Empfehlungen des Arztes, dies gilt insbesondere für den Konsum alkoholischer Getränke. Was wird wenn Sie Alkohol trinken, wenn Antibiotika nimmst, und wie gefährlich ist Alkohol in einer solchen Mischung?

Alkohol und Antibiotika

Können Sie Alkohol trinken, wenn Antibiotika nimmst?

Die medizinische Gemeinschaft seit der Entdeckung des Penicillins daran interessiert die Wechselwirkung von Alkohol und Antibiotika. Die erste groß angelegte Studie zur Bestimmung der Kompatibilität von Spirituosen und antibiotischen Medikamente mit dem Ende des XX Jahrhunderts.

Labortest durchgeführt an Tieren und Probanden, zeigten, dass Alkohol keine signifikante Wirkung auf viele Antibiotika. Die letzten bewahrten Ihre Erfolgsraten in beiden Gruppen: sowohl in den Versuchs-und Kontrollgruppe. Zeigten keine signifikanten Abweichungen in den Mechanismen der Resorption, in der Geschwindigkeit der pharmakologischen Wirkung, Intensität und Dauer.

Aber es gibt Antibiotika, die absolut inconveniens mit Alkohol. Zum Beispiel, einige schwere Medikamente und Alkohol können die Ursache für die Entstehung von Anfällen, bis zum Tod.

Was ist die größte Gefahr einer ähnlichen Ausrichtung?

Die wichtigsten Nebenwirkungen der Kombination von Antibiotika und die Einnahme von alkoholischen Getränken manifestieren disulfiramopodobnaya Reaktion, Arzneimittel Hepatitis und toxischen Läsionen des zentralen Nervensystems.

  1. Verhindert den Stoffwechsel von Ethanol, Antibiotika zur Akkumulation von Acetaldehyd im Körper. Die zunehmende Intoxikation manifestiert dyspeptischen Störungen und respiratorischen Insuffizienz. Schwere der Zustand des Patienten bei der Entwicklung disulfiramopodobnaya Reaktionen verstärkt durch die Tatsache, dass häufiges Erbrechen führt zu Austrocknung (verstärkend Intoxikation) und Verletzung des elektrolitnogo Gleichgewichts (Herzrhythmusstörungen, Verstärkung der Unterdrückung CNS). Am gefährlichsten sind nach der Häufigkeit solcher Komplikationen Cephalosporine und Derivate nitrohimidazola.
  2. Lebertoxizität tritt durch den Stoffwechsel von Antibiotika, wegen des Konflikts Medikamente und Ethanol für die Bindung mit dem Enzym Cytochrom P450 2C9. Dieses Enzym ist verantwortlich für die Aufzucht aus dem Organismus Metaboliten von Alkohol und einiger Medikamente (erythromycin, Ketoconazol, Voriconazol etc.). Infolge des Konflikts wird nur äthylalkohol, sondern Stoffwechselprodukte Medikamente reichern sich im Körper provozieren eine schwere Vergiftung und Leberschäden.
  3. Toxische Depression des Zentralnervensystems geschieht, weil die sedierende Wirkung von Alkohol und einigen Antibiotika. Am häufigsten entwickelt sich bei älteren Menschen und geschwächten Patienten.
Antibiotika und Wein

Kann ich Wein trinken mit Antibiotika? Oder starker Alkohol?

Westliche Experten schätzen die Menge von Alkohol, die Einnahme während der Antibiotika-Therapie. Das Department of Health berät Menschen trinken maximal 40 ml Ethanol und Frauen – 30 ml Ist die Menge reinen Alkohols enthält etwa 100 ml Wodka oder Cognac (Alkoholgehalt beträgt vierzig Prozent), und 400 ml Wein (Alkoholgehalt beträgt zwölf Prozent).

Die Leber eines gesunden Menschen nicht leiden von 200 ml Spirituosen, aber diese Dosis nachteilige Auswirkungen auf die Aktivität des Gehirns und des zentralen Nervensystems. Die Tatsache, dass einige Antibiotika sind in der Lage, Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Alkohol schädigt die Dendriten des Kleinhirns und stört die Kommunikation zwischen den Nervenzellen und zu diesem noch beitreten antimikrobielle Medikamente, die Einfluss auf die Arbeit des Gehirns, der Blutgefäße und löst die vestibuläre Störungen.

Hohe Konzentrationen von Alkohol in Kombination mit einem Antibiotikum führt zu einer Hemmung der Prozesse der Hemmung in der Hirnrinde, Erhöhung der toxischen Wirkung auf das Nervensystem, polyneuropathies, entzündliche Erkrankungen der peripheren Nerven etc.

Spirituosen negieren die Wirkung des Antibiotikums, sondern auch verstärkt die Hemmung der Enzymaktivität der Flora des Magen-Darm-Trakt, was zur Dysbiose führt. Bei einer wiederholten Aufnahme Vodka und Cognac verstärken Entzündungen, Beeinträchtigung der Allgemeinen Gesundheit des Patienten. Die Dehydratisierung des Körpers, postponing eine vollständige Genesung und exstirpatione des Erregers.

Kann ich Bier trinken bei der Einnahme von Antibiotika?

Bier ist ein Low-Alkohol, so dass die Versuchung, seine Verwendung in der Zeit der antibiotischen Therapie ist so groß. Kleine Mengen Bier wirklich nicht einen schweren Schaden für die Gesundheit. Die Gefahr besteht darin, dass der Mensch selten beschränkt dimidium-liter Flasche, trinkt deutlich mehr. Bei der Verwendung von 600-700 ml starken Bier in den Körper gelangt etwa 40-50 ml reiner Alkohol.

Alkohol auch in kleinen Mengen ist das Gift, verderblich handeln auf die Zellen des Körpers. Er verbrennt die Schleimhäute des Verdauungstraktes, provoziert die krampfhafte Kontraktion der Blutgefäße und verursacht Abfall des Blutdrucks.

Antimikrobielle Medikamente zerstören nicht nur bedingt-pathogene Flora, sondern auch endogenous. Ein derartiges Ungleichgewicht wird die Ursache der Dysbiose. Die geänderte Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm ist eine der Gegenanzeigen zum Gebrauch des Bieres, die nur verschlimmern die Krankheit.

Antibiotika und Bier

Tandem Arzneimittel aus der pharmakologischen Gruppe und Bier ist gefährlich, weil in alkoholische Getränke enthalten Kohlenstoffdioxid (Kohlendioxid). Dieses farblose Gas beschleunigt die Resorption von toxischen Substanzen, und die Geschwindigkeit von chemischen Reaktionen erhöht.

Ethyl continens Getränk inaktiviert Medikamente und Arzt vorgeschriebene Dosierung nicht ausreicht, um eine therapeutische Wirkung. Infolge ungenügender oder bakteriostatisches bakterizide Wirkung von pathogenen Mikroorganismen gebildet antibiotic resistentia.

Alkoholfreies Bier und Antibiotika: die Kompatibilität und die Folgen

Alkoholfreies Bier enthält tatsächlich von 0,2 bis 1 % reinen Ethylalkohol. Doch Experten sind skeptisch gegenüber einer solchen Symbiose, da die Patienten kompensieren kleinen Anteil von Alkohol große Menge des konsumierten Alkohols.

Auch niedrige Alkohol trinken ist ein Diuretikum, das erhöht nefrotoksicnosti antimikrobiellen Mittel. Alkohol, begeben Sie sich in eine Chemische Reaktion mit der aktiven pharmazeutischen Substanz, kann auf Grund der folgenden Komplikationen:

  • Kopfschmerzen;
  • Verdauungsbeschwerden;
  • Schwäche, Lethargie und Unwohlsein.

Antibiotika und Alkohol: die Folgen

Unverträglichkeit von Alkohol und Antibiotika birgt die Entwicklung disulfiramopodobnaya Reaktion, bei der das reduziert den Stoffwechsel von Ethanol. Im Körper Reichert sich Acetaldehyd, verstärkt die Vergiftung des Organismus. Gibt es Erbrechen, ein unangenehmes Gefühl Unbehagen epigastrii, Kurzatmigkeit, erhöhter Blutdruck und Herzrasen. Ähnliche Wirkung hat das Medikament Disulfiram, verwendet in der Behandlung von Alkoholismus.

Bei gemeinsamer Einnahme von Antibiotika und Ethanol verletzt die Stoffwechselvorgänge. Die Tatsache, dass Ethylalkohol und pharmakologische Mittel zersetzen sich unter dem Einfluss der gleichen Enzymen (Fermenten). Beim Verzehr von Alkohol Oxidationsbehandlung Biotransformation von Antibiotika verlangsamt, Enzyme und konzentrieren sich auf die Entgiftung des Körpers von Alkohol.

Alkohol in Verbindung mit Antibiotika hat ein leistungsfähiges sedierende Wirkung.

Depression des Zentralnervensystems und geringere Konzentration gefährlich für ältere Menschen, für diejenigen, die ein Fahrzeug steuert und beschäftigt sich mit potenziell gefährlichen Tätigkeiten, quaedam die Verfügbarkeit von High-Speed-Psychomotorische Reaktionen.

Wir sollten betonen auch die Konsequenzen aus dem Konsum von Bier während der Antibiotikatherapie:

  • allergische Reaktionen (Anaphylaxie, Hautausschlag, urticae Fieber, Reaktion von jarisch-Gerksgejmera, Asthma bronchiale allergischer Genese);
  • Colitis Läsionen;
  • ein Cochlea-Neuritis;
  • Tinnitus;
  • celeri Stuhlgang;
  • Enterokolitis;
  • intrakranielle hypertension;
  • reduzierte Hämoglobin und Blutplättchen;
  • Neuralgie;
  • Fehlbildungen des zentralen Nervensystems, Herz-Kreislauf-Systems;
  • toxische Nierenschäden.
Ablehnung der Annahme von Alkohol

Warum kann man nicht trinken Alkohol während der Einnahme von Antibiotika?

  1. Tritt eine Inaktivierung oder eine Erhöhung der Toxizität der Medikamente.
  2. Toxischer Metabolite pervertiert die Wirkung von antibiotischen Medikamenten.
  3. Ist eine Erhöhung der Halbwertszeit Ethanol.
  4. Erhöht das Risiko von allergischen Reaktionen.
  5. Verletzt Filteranlage und Entschlackendes der Leber.
  6. Verlangsamt die Räumung von xenobiotica durch den Körper.

Wie können Sie trinken Alkohol nach der Einnahme von Antibiotika?

Nach Abschluss der Antibiotika-Therapie besser nicht verzehren heiße Getränke ohne Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Alle notwendigen Informationen darüber, nach welcher Zeit nach der Einnahme von Antibiotika können Sie Alkohol trinken, ist in der Bedienungsanleitung zur medizinischen Anwendung des Medikaments. Lesen Sie sorgfältig die folgenden Punkte:

  • Dauer der Behandlung;
  • Kompatibilität mit HP Ethanol;
  • Abschnitt, in dem angegeben wird, wie viel kann man nicht trinken nach Antibiotika.

Im Durchschnitt Abstinenz von alkoholischen Getränken dauert von 3 bis 7 Tagen.

Die Dauer der Frist hängt von der Art der pharmakologischen Mittel und von der Geschwindigkeit seiner eschrichtii. Wenn in den Anmerkungen keine Informationen über die Kompatibilität mit Spiritus, dann verzichten Sie auf den Verzehr von Alkohol ist mindestens 24 Stunden nach Ende der Behandlung. In einigen Fällen sollten unterlassen Alkohol zu nicht weniger als 72 Stunden.

06.01.2019